DDBN-special2-1440
DDBN-special2-1440

Luna Rise'Dark Days And Bright Nights &Smoking Kills'CompilationJetzt erhältlich!

Goth’n’Roll at its best – Neue EP von Exit To Eden: „Love And Other Nightmares“

Fans der düsteren Rockmusik dürfen sich freuen: Das neue Minialbum „Love And Other Nightmares“ der Goth-Rock-Band Exit To Eden geht ab Mitte Dezember in die Vorbestellungsphase und ist in allen gängigen CD-Online-Shops sowie auf den bekannten Downloadportalen als Pre-Order erhältlich. Am 17. Januar 2020 wird es dann auf CD und digital veröffentlicht. Wer gerne Musik von The Cure, Bauhaus oder The 69 Eyes hört, wird Exit to Eden lieben. Ihr ehrlicher, kompromissloser Goth’n’Roll begeistert schon seit Langem die Freunde dieser besonderen Stilrichtung. Magische Songs einer außergewöhnlichen Band NRT Records hat mit Exit To Eden eine exklusive Band unter Vertrag, die......

Continue reading

Das neue wütende Groove Metal Album „Odium“ der österreichischen Einmann-Armee GLOBAL SCUM ab Mitte Juli im Handel

Die erbarmungslose und wütende heute erscheinende GLOBAL SCUM Single „Assassins“ verteufelt die Existenz sowie die Sinnlosigkeit von Selbstmordattentätern. Das passend hierzu von YOD Multimedia (Kingbéast, Stonecast, Dischord) mit verstörenden Bildern produzierte Lyric-Video lässt keine Zweifel aufkommen, dass Fans von Bands wie Soulfly, Sepultura, Ektomorf oder Slipknot sich bei diesem Track sofort heimisch fühlen werden! Zum Groove Metal Anschlag gibt es hier das Lyric-Video...

Continue reading

Relinquished mit ‘Addictivities (part I.) bei Musikreviews.de im umfangreichen Review

Relinquished ernten mit ihrem progressive Death Metal Konzeptalbum 'Addictivities (part I) umfangreiches und positives Feedback von Musikreviews.de Auf "Addictivities Part 1" bleiben RELINQUISHED ihrem Stil - düsteren Bombast-Metal - absolut treu, und zwar aus gutem Grund. Es ist nicht das erste Konzeptalbum in der bereits 15-jährigen Laufbahn der Gruppe, sondern fungiert inhaltlich auch als Prequel zu ihrem Debüt „Susanna Lies In Ashes“. So gesehen schließt sich ergo ein Kreis mit "Addictivities Part 1". Allerdings wäre es schade, wenn sich die Band seit dem besagten Einstand nicht weiterentwickelt hätte, und dies erkennt man insbesondere auf der kompositorischen Ebene. RELINQUISHED fassen sich......

Continue reading

Kein Licht ohne Schatten also… kein Gut ohne Böse, kein Laut ohne Leise, kein Yin ohne Yang.

Dieses Wechselspiel ist im musikalischen Schaffen der Band LUNA RISE von tragender Rolle. Im Speziellen auch beim konzeptionell durchdachten, aktuellen Debüt-Album “Dark Days & Bright Nights”, dessen Frontcover von einem verschmelzenden Yin Yang (bestehend aus Sonne und Mond) geziert wird. Jedem dunklen Tag folgt eine hell erleuchtete Nacht, worüber Chris Divine – Kopf und Stimmband der Band – nachdem Durchleben der ein oder anderen Grenzerfahrung hier auch reflektierend singt.

Die Musik von LUNA RISE klingt als hätte man Bon Jovi, Billy Idol, Vile Valo (HIM), The 69 Eyes, Dave Gahan und Neil Armstrong in einen Raum gesperrt – mit Instrumenten, bei Vollmond versteht sich. Das im Bandnamen enthaltene “Luna” (lat. Mond bzw. römische Mondgöttin) verweist auf ein bewusstes Spiel mit Mystik und Atmosphäre. Hinzu kommen zahlreiche Facetten und Einflüsse aus klassischem Hardrock, Progressive Metal, Gothic/Dark-Rock, bis hin zu eingängigem, melancholisch-sinnlichen Pop mit manch anhänglichem Ohrwurm.

2011 wird die Band von Chris Divine (anfangs Gitarre) und Bassist Rob Rocket ins Leben gerufen. Das authistisch angehauchte Multitalent Luke Vegas (Gitarre) stößt hinzu und löst Divine an der Gitarre ab, welcher fortan in die Rolle hinter dem Mikrofon einnimmt. Komplettiert wird die Band durch den durchgeknallten Keyboardschänder L. X. (Lunious Xaviour Andersson) und dem Vollmond-scheuen, ganzkörperbehaarten Loup-Garou an den Drums.

Bereits im Gründungsjahr legt die Dark-Melodic-Rock Formation aus Enns (Oberösterreich) einen fulminanten Start hin: Man präsentiert die erste CD (“Smoking Kills, But Love Can Break A Heart“) sowie das Musikvideo zu “Dead Alley”. 2012 folgen Videopremiere, Auftritte und Aufzeichnungen im Musikfernsehen (gotv). Der Band um den charismatischen Frontmann gelingt es in kurzer Zeit weite Wellen zu schlagen, Positives Feedback, sowie Fans (und Heiratsanträge) aus aller Welt sprechen für sich. Zum Song “616“ erscheint schließlich ein von Fans produziertes Animationsvideo.

2013 folgt die Neuauflage der Debüt-EP samt neuem Song und Publikumsliebling “When You Fall”.
2014 startet die Produktion des ersten Albums. Vorab erscheint der Song “Valentine” inklusive Musikvideo mit Model Sonja Plöchl.

2015 folgt der Wechsel zum Label NRT-Records, wo das Album “Dark Days & Bright Nights” schließlich am 12. Juni das Licht der Welt (bzw. des Mondes) erblickt.

Videos

Dreaming Weird (feat. Chris Divine from Luna Rise)

Luna Rise – Dancing With Tears In My Eyes

Luna Rise – Valentine

Luna Rise – 616

Luna Rise – Dead Alley

Galerie