Sunterra - Reborn art
Sunterra - Reborn art

Keep On Rockin’ Journalist Rainer Kerber checkt Reborn von Sunterra in einem umfangreichen Review für seine Leser aus!

Die Anfänge der Goth-Pioniere aus Österreich gehen bis ins Jahr 1998 zurück. Hervorgegangen aus der Band Virgin Seed, spielen die Wiener ihr Debüt-Album “In Diebus Illis”, das sie auf dem extra gegründeten Label Tombstone Records veröffentlichen. Es folgten Auftritte auf Festivals und einige Konzerte. Es wurden zwei weitere Alben veröffentlicht, bevor die Band im Sommer 2006 beschloss eine Pause einzulegen. Erst neun Jahre später meldeten Sunterra sich mit geändertem Lineup zurück. Im selben Jahr wurde ein Vertrag mit dem Independent-Label NRT-Records unterschrieben. Im Studio wurden dann sechs Songs für eine EP eingespielt.. [….]

Fans des Mera Luna Festivals sowie die Leserschaft des Sonic Seducer sollten sich diese EP nicht entgehen lassen. […]

Lest die vollständige Kritik unter
https://keep-on-rocking.com/2017/01/10/sunterra-reborn/

➤ In Den Medien Sunterra