RELINQUISHED sind mit diesem soliden Stück Finster-Metal weiterhin gut aufgestellt.  lautet ein Zitat der umfangreichen, neuen Rezension von Andreas, der Relinquished’s neues Opus  Addictivities (part I) für die Leser des Musikreviews.de Magazins umfangreich beschreibt. 

Auf „Addictivities Part 1“ bleiben RELINQUISHED ihrem Stil – düsteren Bombast-Metal – absolut treu, und zwar aus gutem Grund. Es ist nicht das erste Konzeptalbum in der bereits 15-jährigen Laufbahn der Gruppe, sondern fungiert inhaltlich auch als Prequel zu ihrem Debüt „Susanna Lies In Ashes“. So gesehen schließt sich ergo ein Kreis mit „Addictivities Part 1“.

Allerdings wäre es schade, wenn sich die Band seit dem besagten Einstand nicht weiterentwickelt hätte, und dies erkennt man insbesondere auf der kompositorischen Ebene. RELINQUISHED fassen sich nicht unbedingt kompakter denn je, wissen ihre Songs aber nicht mehr derart zu überfrachten, wie es bisweilen in der Vergangenheit der Fall war. Nichtsdestoweniger mäandert das Material auf „Addictivities Part 1“ hier und dort weitschweifig durch verschiedene Stimmungslandschaften, doch auch dies hat quasi Methode. …. (Hier weiterlesen: http://www.musikreviews.de/reviews/2019/Relinquished/Addictivities-Part-1/ )

In Den Medien Relinquished

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.